Die Videoarbeit EARTH erzählt die Geschichte einer Frau, die im Boden vergraben ist. Zunächst ist nur eine Nahaufnahme ihres Gesichts, das mit Erde bedeckt ist, zu sehen. Im Laufe des Videos, jedoch kommt sie immer mehr an die Oberfläche, bis sie schließlich aufsteht und ein Loch hinterlässt, indem sie vorher noch vergraben lag. Das Video läuft rückwärts in Zeitlupe. Ein Effekt, der aussieht als würde etwas oder jemand anderes, nicht sichtbares, sie ausgraben, entsteht. Die Arbeit handelt von den Momenten, in denen wir als Menschen begraben liegen, sei es dass wir uns selbst begraben haben oder uns einfach so vorfinden. Manchmal stehen wir konfrontiert mit dem Ende unserer eigenen oder der Existenz eines anderen mitten während unseres Lebens, als würden wir oder ein Teil von uns vergraben sein. Man scheint in einen Traum versetzt. Die Arbeit analysiert und personifiziert auf eine poetische Art und Weise die Kraft, die uns aus jener Erde befreit.
The video work EARTH tells the story of a woman who is buried in the ground. In the beginning we see a close up of her face covered in dirt. In the course of the video she appears on the surface more and more, until she gets up and leaves the hole in the ground in which she was lying before behind. The video runs backwards in slow motion, so the movement of the woman's hand, who is excavating herself, seems as though there is an invisible force freeing her from the soil. The work is about moments in which we as humans lie buried. Sometimes we face the end of our own or of someone elses existence in the middle of life itself, as if we are being buried alive. The work analyzes and impersonates in a poetic approach the force that pulls us out of the earth back into life.
KONZEPT / concept (performance) 
Niusha Ramzani
Sanaz Starcic

KONZEPT & SCHNITT / concept & editing (video work)  
Sanaz Starcic

PERFORMANCE / performance
Niusha Ramzani

AUSSTELLUNG & FESTIVAL / exhibition & festival
Inverso, Flut Galerie Bremen 
Exkoration - Fabien Maheu, Galerie Dechanatstrasse Bremen 

MORE TO SEE

Back to Top